News / Archiv

Grevesmühlener WOBAG begann Bauarbeiten in Wismarscher Straße. Denkmalgeschützte Fassade wird wieder Schmuckstück.

Ein kleiner Spitzturm mit Säulen, ein Dachausbau mit ornamentartigen Sonnenstrahlen und rundherum bröckelte es seit Jahren - nicht nur an der Fassade, sondern auch im Inneren des denkmalgeschützten Hauses Wismarsche Straße 60. Seit Mitte März bröckelt der Putz nicht mehr, dafür sorgen Bauleute. "Die Entkernung ist fast abgeschlossen, parallel erfolgen Instandsetzungsarbeiten, um die Standsicherheit des Gebäudes zu gewährleisten und die Rekonstruktion der Innenwände", sagte gestern Uwe Seifert, Polier der Wismarer B & S-Baufirma.

Lesen Sie dazu mehr in dem Artikel der Ostsee-Zeitung vom 19.04.2011.

 

Wismarsche Straße 60 während der Sanierung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok